Autorin

Dagny Gioulami wurde 1970 als Tochter eines Schweizers und einer Griechin in Bern geboren. (Dagny ist ein schwedischer Vorname - es gab eine schwedische Grossmutter - Gioulami ein griechischer Nachname.) Sie studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater in Zürich und war u.a. an den Städtischen Bühnen Münster, am Schauspielhaus Zürich, am Theater Basel, am Stadttheater Bern und in freien Produktionen engagiert.

Seit 2000 schreibt Gioulami Libretti und Theaterstücke, u.a. für das Opernhaus Zürich, die Staatsoper Hannover, The Opera Group London, das Stadttheater Bern oder das Landschaftstheater Ballenberg. Ihre Oper Birds. Barks. Bones. (Komposition Edward Rushton) erhielt 2005 den British Composer Award.

Von 2010 bis 2013 studierte sie am Schweizerischen Literaturinstitut in Biel (Master CAP, Hochschule der Künste Bern). Ihr erster Roman Alle Geschichten, die ich kenne erschien im Frühjahr 2015 (Frankfurt am Main: weissbooks.w). Gioulami wurde für ihren Roman mehrfach ausgezeichnet, u.a. Literaturpreis des Kantons Bern, Shortlist des Rauriser Literaturpreis. Sie lebt in Zürich.

Werkkatalog

Bleu Électrique (Kooperation)

Theaterstück, zusammen mit Eleni Haupt und Claudio Schenardi (Theater Amalgam) entwickelt und geschrieben. Maxim Theater Zürich, UA 2017

Die Schweiz 2035. Eine Alt­-Nationalrätin bricht bei ihrer früheren Kontrahentin ein, um sie für eine Protestaktion gegen eine frauenfeindliche Volksinitiative zu gewinnen. Werden die beiden Polit­pionierinnen noch einmal auf die Barrikaden steigen? Bleu électrique lässt Schweizer Frauengeschichte Revue passieren und wirft Fragen zur Gleichstellung der Frau heute auf.


Der Pfarrer und der Kapitän

Auftragswerk des Landschaftstheaters Ballenberg, UA 2012

Am Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts, kurz vor dem Durchbruch des Flugzeugs als Verkehrsmittel der Lüfte, will ein alter Ballonpionier zu einer Alpenüberquerung starten. Sein Erscheinen bringt Unruhe in die Dorfgemeinschaft und vergessene Geschichten in Erinnerung.


Uruguay, Jugendstück

Auftragswerk des Jugendclubs MoMoll, Schaffhausen, UA 2010

Die Leiden der Überlebenden des berühmten Flugzeugunglücks in den Anden von 1972 sind die Vorlage für das Initiationsritual einer Gruppe von Teenagern. Das Reenactment in einem Wald in der Schweizer Provinz geht so lange gut, bis eines der Mädchen verschwindet.


Mattemärli, Kinderstück,

Auftragswerk des Stadttheaters Bern, 2008

Noemi büxt von zuhause aus, um ihren Plüschhund wiederzufinden. Nach einer geheimnisvollen Fahrt mit dem Mattenlift landet sie in einer unbekannten Welt, die gleichzeitig das Mattenquartier ist. Kann Noemi das Viertel vor der drohenden Überschwemmung bewahren und ihren Hund wiederfinden?


Zack und Zoé, Jugendstück

Klassenzimmerstück über Rollenbilder in der Berufswahl. Auftragswerk der Bildungs- und Kulturdirektion des Kantons Uri, UA 2009

Zack und Zoé haben sich seit Ende der Schulzeit aus den Augen verloren. In einem Schulzimmer, wo sie der anwesenden Klasse von ihrer Lehre und ihren Berufen erzählen sollen, begegnen sie sich wieder und tragen ihre alten Konflikte um Beziehung und Berufswahl aus. Schon bald wird klar, dass sie immer noch ineinander verliebt sind. http://www.mytopjob.ch/index.php/theater


S' bluetig Pfand, Historisches Festspiel

Auftragswerk der Gemeinde Grüningen, 2008

Licht auf zwei Generationen der Vögte Gessler in Grüningen und darauf, warum der "gute" Gessler, der Grüningen 1408 an Zürich verpfänden musste, zum "bösen" Gessler im Tellmythos wurde.